Volvo ultimativer Fahrsimulator

21-11-2020  |  Autor: Volvo

Volvo Cars nutzt die neueste Spieltechnologie, um sicherere Autos zu entwickeln. Mit Hilfe einer intelligenten Installation - intern als 'ultimativer Fahrsimulator' bekannt - kann Volvo neue Schritte im Bereich Sicherheit und autonomes Fahren unternehmen.

Volvo ultimativer Fahrsimulator

Das Setup mit einem beweglichen Fahrersitz, einem Lenkrad mit haptischem Feedback und einem kristallklaren Virtual-Reality-Headset würde jeden ernsthaften Spieler neidisch machen. Der Simulator von Volvo geht jedoch noch einen Schritt weiter und macht es äußerst schwierig, die Realität der Simulation zu erkennen.

Mit der neuesten Technologie der führenden Echtzeit-3D-Entwicklungsplattform Unity und des Experten für virtuelle und gemischte Realität Varjo aus Finnland ermöglicht der Simulator das Fahren eines echten Autos auf einer realen Teststrecke. Das System kombiniert naturgetreue, hochauflösende 3D-Grafiken, ein Augmented-Reality-Headset und einen Ganzkörper-Tesla-Anzug, der haptisches Feedback aus der virtuellen Welt liefert und gleichzeitig die körperlichen Reaktionen überwacht.

Dank der Kombination von Software und Hardware können Volvo-Ingenieure Verkehrsszenarien auf einer echten Teststrecke mit einem echten Auto endlos und sicher simulieren. Ingenieure können wichtige Erkenntnisse über die Interaktion zwischen Mensch und Auto gewinnen, um neue Sicherheitsfunktionen, Fahrerassistenzsysteme und autonomes Fahren zu entwickeln.

In der Entwurfsphase können Tester Funktionen aktiver Sicherheits- und Fahrerassistenzsysteme sowie neue Benutzeroberflächen für autonomes Fahren, zukünftige Modelle und viele andere Szenarien testen. Das System kann sowohl auf realen Teststrecken als auch im Labor eingesetzt werden. Jedes Szenario ist vollständig anpassbar, die Möglichkeiten sind buchstäblich endlos.

Experten demonstrierten am 18. November in der Open Innovation Arena von Volvo den 'ultimativen Fahrsimulator' von Volvo. Sehen Sie sich hier die vollständige Live-Stream-Aufnahme an.

Tests sind bei der Entwicklung von Fahrzeugsicherheitssystemen wie Kollisionsschutzsystemen von entscheidender Bedeutung. Das Testen dieser Systeme ist jedoch gefährlich, zeitaufwändig und teuer. Virtual- und Mixed-Reality-Simulationen ermöglichen das Testen unter sicheren Bedingungen in authentischen Umgebungen, ohne dass physische Prototypen erstellt oder komplexe Szenarien erstellt werden müssen.

Quelle / Foto: Volvo


SCHREIBE DEINEN KOMMENTAR